عربي - English - Française - Português - Español - - Italiano - русский

Ohne Zweifel haben Sie die Behauptung oft gehört, daß Jesus Gott ist, die zweite Person in der „Heiligen Dreifaltigkeit“. Die Bibel aber, die als Basis für das Wissen um Jesus und die Doktrinen innerhalb des Christentums gilt, sagt das Gegenteil. Wir ersuchen Sie, Ihre eigene Bibel zu befragen und zu bestätigen, daß die folgenden Schlußfolgerungen nicht aus dem Zusammenhang genommen wurden.

1. GOTT IST ALLWISSEND... ABER JESUS WAR ES NICHT

Als er über den Jüngsten Tag sprach, bezeugte Jesus deutlich, daß sein Wissen begrenzt ist, indem er sagte:

( Jenen Tag aber oder die Stunde kennt niemand, auch nicht die Engel im Himmel, auch nicht der Sohn, sondern nur der Vater ) (Markus 13:32 und Matthäus 24:36).

Aber Gott ist allwissend. Sein Wissen ist grenzenlos. Daß Jesus, wie er selbst gesteht, nicht weiß, wann der Jüngste Tag ist, ist ein klarer Beweis dafür, daß er nicht allwissend ist und daher nicht Gott ist.

2. GOTT IST ALLMÄCHTIG... ABER JESUS WAR ES NICHT

Obgleich Jesus viele Wunder vollbrachte, gestand er selbst, daß die Macht, die er besaß, nicht seine war, sondern von Gott kam. Er sagte:

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Der Sohn kann von sich aus nichts tun, außer was er den Vater tun sieht... (Johannes 5:19).

Anderswo sagt er nochmals:

Ich kann nichts aus mir selbst tun. Wie ich höre, richte ich, und mein Gericht ist gerecht. Denn ich suche nicht meinen Willen, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat. (Johannes 5:30)

Gott ist nicht nur allmächtig, er ist auch die Quelle aller Macht und Autorität. Daß Jesus, wie er selbst zugibt, nichts von sich allein aus tun konnte, ist ein klarer Beweis dafür, daß Jesus nicht allmächtig und daher auch nicht Gott ist.

3. GOTT HAT KEINEN GOTT... ABER JESUS HATTE EINEN GOTT

Gott ist der letztendliche Richter und Zufluchtsort für alle, und Er selbst ruft niemanden anderen an, noch betet er zu anderen. Aber Jesus hat zugegeben, daß es Einen gibt, den er anbetete und zu dem er betete, als er sagte:

...Ich steige hinauf zu meinem Vater und eurem Vater, meinem Gott und eurem Gott. (Johannes 20:17) Es wird auch berichtet, daß er am Kreuz ausgerufen hat:

...Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? (Matthäus 27:46)

Wäre Jesus Gott, müßte man das als „o Ich, o Ich, warum hast du mich verlassen?“ lesen. Wäre das nicht völliger Unsinn? Als Jesus das Vaterunser betete (Lukas 11:2-4), betete er da zu sich selbst? Als er im Garten von Getsemani betete:

Mein Vater, wenn es möglich ist, so gehe dieser Kelch an mir vorüber. Doch nicht wie ich will, sondern wie du willst. (Matthäus 26:36-39).

Betet Jesus zu sich selbst? Daß Jesus in seinen Worten und Taten ein anderes Wesen als Gott akzeptiert, verehrt und zu ihm betet ist ein klarer Beweis dafür, daß Jesus selbst nicht Gott ist.

4. LAUT BIBEL IST GOTT EIN UNSICHTBARER GEIST... ABER JESUS WAR FLEISCH UND BLUT

Tausende von Menschen sahen Jesus und hörten seine Stimme, aber Jesus selbst sagte, das sei ein Ding der Unmöglichkeit, was Gott betrifft: Gott hat niemals jemand gesehen. (Johannes 1:18) Ihr habt weder seine Stimme jemals gehört noch sein Angesicht gesehen,... (Johannes 5:37).

Er sagte auch in Johannes 4:24: Gott ist Geist, und die anbeten, müssen im Geist und in der Wahrheit anbeten. Daß Jesus sagen kann, daß niemand Gott gesehen oder gehört hat, während ihn seine Anhänger sowohl sahen als auch hörten, ist ein klarer Beweis dafür, daß Jesus nicht Gott war.

5. NIEMAND IST GRÖSSER ALS GOTT UND NIEMAND KANN IHN LEITEN... ABER JESUS HAT BESTÄTIGT, DASS ES JEMANDEN GAB, DER GRÖSSER IST ALS ER SELBST UND DESSEN WILLE SICH VON SEINEM UNTERSCHEIDET

Der klarste Hinweis, daß Jesus und Gott nicht gleich und daher nicht ein und dasselbe sind, kommt wiederum aus dem Munde Jesu selbst, der in Johannes 14:28 sagt:

...weil der Vater größer ist als ich. Als ihn jemand als guten Meister bezeichnete (Lukas 18:19) antwortete er: Was nennst du mich gut? Nur einer ist gut: Gott allein. Weiters machte Jesus einen klaren Unterschied zwischen ihm und Gott, als er sagte:

Denn ich bin von Gott ausgegangen und gekommen. Denn ich bin nicht von mir aus gekommen, sondern jener hat mich gesandt. (Johannes 8:42)

Jesus bezeugte seine Unterwürfigkeit unter Gott und nicht seine Gleichheit, als er in Lukas 22:42 sagte: Doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe,

und in Johannes 5:30: Denn ich suche nicht meinen Willen, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat. Daß Jesus zugibt, daß er nicht durch seine eigene Initiative auf diese Welt kam, sondern dazu angewiesen wurde, daß er ein Wesen anerkennt, das größer als er ist, und daß er seinen eigenen Willen negiert und dem Willen eines anderen Respekt bezeugt und ihn bestätigt, sind klare Beweise dafür, daß Jesus nicht das Höchste Wesen ist und Jesus daher nicht Gott ist.

ZUSAMMENFASSUNG

Die Kirche erkennt die Bibel als primäre Quelle für das Wissen um Gott und Jesus an. Aber da die Bibel deutlich macht, daß Jesus nicht das Höchste Wesen ist und das Höchste Wesen nicht Jesus, worauf basiert dann Ihr gegensätzlicher Glaube? Mein Bruder oder meine Schwester, der Glaube, daß das Höchste Wesen eine Dreifaltigkeit ist, ist falsch und steht im völligen Widerspruch zu den Worten Jesu, wie sie in der Bibel vorgebracht werden. Gott ist EINER, nicht drei. Er ist die vollkommene Einheit. Wenn Sie an der Wahrheit Gottes interessiert sind und an Ihrer Beziehung zu Ihm, so laden wir Sie ein, die Religion des Islam näher zu betrachten.

Quelle: http://www.islamic.org.uk