عربي - English - Française - Português - Español - - Italiano - русский

Live Chat

Stelle Deine Fragen über den Islam!

Wie werde ich Muslim ?

Mit diesem Schritt kannst Du dem wahren Islam beitreten.


Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihn, sagte: „Diese Religion ist leicht. Doch wer die Religion einengt, der wird nie zufrieden sein [...].“ (Bukhari). Schauen wir uns die Regeln an, die Allah Muslimen als Pflicht auferlegt hat, stellen wir fest, dass sie mit Leichtigkeit einzuhalten sind. Allah lässt uns wissen:
Gott mutet einer Seele nicht mehr zu, als das was sie tragen kann.“ (2:286)
Und zu Seiner Barmherzigkeit gehört nicht nur, dass Er es uns leicht macht, sondern auch, dass der Lohn bei Einhaltung unermesslich groß ist. So heißt es im Koran:
"Wetteifert denn miteinander um die Vergebung eures Herrn und um das Paradies, dessen Größe gleich der Größe des Himmels und der Erde ist. (Es ist für) jene bereitet, die an Gott und seine Gesandten glauben.“ (57:21)
Außerdem:
Diejenigen aber, die glauben und gute Werke tun, wollen Wir in Gärten eingehen lassen, durch die Bäche fließen, darin werden sie ewig weilen.“ (4:57)
Betrachten wir die Säulen des Islam, welche die Grundlagen der Religion darstellen, etwas genauer an, spiegeln sie tatsächlich das Prinzip der Einfchheit wieder. Wer Allah kein Partner gesellt, dem ist das Paradies versprochen. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihn, hat gesagt: „Wer bezeugt, dass es keine Gottheit gibt außer Allah, kommt ins Paradies“ (Bukhari). Und in der Sira von Ibn Ishaq, welcher sich auf Abdallah ibn Masud beruft, heißt es: Der Gesandte Allahs sagte: [...] Wer die Pflichtgebete aus Überzeugung und auf die beste Art und Weise einhält, dessen Lohn ist als ob er fünfzig Gebete verrichtete.“ Und wer die Zakat, welche grundsätzlich zusammen mit dem Gebet erwähnt wird, entrichtet, dem wird Barmherzigkeit zuteil. In Sure 24, Vers 56, heißt es:

Und verrichtet das Gebet und entrichtet die Zakat und gehorcht dem Gesandten, auf dass ihr Barmherzigkeit empfangen möget.

Außerdem braucht man keine Angst haben, dass dadurch das Geld weniger wird, denn Allah verspricht:
Und was immer ihr spendet, Er wird es ersetzen; und Er ist der beste Versorger." (34:39)
Zum fasten im Ramadan lässt uns der Gesandte Allahs ausrichten: „wer immer - aus dem Glauben heraus und der Hoffnung auf den Lohn Allahs - im Ramadan fastet, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben." Und zu guter letzt berichtet Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihn: „ich hörte den Gesandten, Allahs Segen und Friede auf ihn, sagen: „Wer für Allah den Hadsch unternimmt und während dessen keinen Geschlechtsverkehr und keine Missetat begeht, der kehrt von dem Hadsch sündenfrei zurück wie am Tage, an dem seine Mutter ihn zur Welt brachte.“
Die Gnaden Allahs seinen Geschöpfen gegenüber ist großartig. Dazu sagt Er im Koran: „Und wenn ihr Allahs Wohltaten aufzählen wolltet, ihr würdet sie nicht erfassen können. Wahrlich, Allah ist Allverzeihend, Barmherzig.“ (16:18). Nun liegt es an uns diese Gnaden aufzusuchen und auf die ewige Stätte, dem Paradies, hinzuarbeiten, auf dass wir für immer glücklich sein mögen.


http://www.hausdesislam.de