SJ Financial - шаблон joomla Joomla

 عربي - English - Française - Português - Español - - Italiano - русский

Live Chat

Stelle Deine Fragen über den Islam!

Wie werde ich Muslim ?

Mit diesem Schritt kannst Du dem wahren Islam beitreten.

×

Warnung

JLIB_APPLICATION_ERROR_COMPONENT_NOT_LOADING

Abu Bakr radiy Allahu anhu erzählte: „Während unserer Hijra (Auswanderung von Mekka nach Medina) verfolgte uns Suraqah Bin Maalik. Ich sagte: „O Rasulullah ﷺ er nähert sich.” Er antwortete: „Sorge dich nicht, Allah ist mit uns.“ Dann machte der Gesandte Allahs ﷺ Dua und Suraqa’s Pferd sank bis zu seinem Bauch in den Sand. Er rief: „Ich sehe, dass ihr beiden mich verflucht habt. Bitte macht für mich Dua. Bei Allah, ich werde alle, die euch suchen zurück schicken.“ So machte der Gesandte Allahs ﷺ Dua und er war gerettet.“

Anas radiy Allahu anhu überlieferte von Badr: „Der Gesandte Allahs ﷺ sagte: „Dies ist die Stelle, wo der soundso fallen wird“ und er legte seine gesegnete Hand auf verschiedene Stellen. Keiner der erwähnten Götzendiener kam weiter als die von Rasulullah ﷺ gezeigte Stelle, d. h. jeder fiel genau an der Stelle, die der Gesandte Allahs ﷺ gezeigt hatte.“

Sa’d Bin Abi Waqqaas radiy Allahu anhu erzählte: „Am Tag von Uhud sah ich links und rechts von Rasulullah ﷺ zwei weiß gekleidete Männer, die heftig kämpften. Ich hatte sie vorher und nachher nie gesehen. Es waren die Engel Gabriel und Michael alayhina Salam.“

Sahl radiy Allahu anhu sagte zu seinem Sohn Abu Umaama radiy Allahu anhu: „O mein Sohn, du hättest uns bei Badr sehen sollen, als wir mit unseren Schwertern auf den Kopf eines Muschrik (Götzendiener) zeigten und sein Kopf fiel bevor unser Schwert ihn erreichen konnte.“

Einmal war Abu Bakr radiy Allahu anhu mit drei Gästen am Essen. Sobald er etwas vom Essen nahm, kam darunter noch mehr von diesem Essen dazu. Als sie es bemerkten, brachte er das Essen dem GesandtenAllahs ﷺ, der davon eine große Anzahl Leute speiste.

Umm Aiman radiy Allahu anha wanderte ohne Proviant aus. Sie war am Fasten. Zur Zeit des Iftar (Fastenbrechen bei Sonnenuntergang) hörte sie ein Geräusch über sich. Als sie schaute, sah sie ein hängendes Gefäss mit Wasser. Sie trank davon, bis sie genug hatte. Für den Rest ihres Lebens war sie nie mehr durstig.

Abu Huraira radiy Allahu anhu erzählte: „Ich kam mit ein paar Datteln zum Gesandten Allahs ﷺ und bat ihn um Dua, damit Allah Baraka (Segen) in die Datteln gab. Er berührte sie und machte Dua. Dann sagte er: „Leg die Datteln in deinen Proviantbeutel. Wenn du davon nehmen willst, dann geh nur mit der Hand hinein ohne den Inhalt auszubreiten.“ Er erzählte weiter. Ich ass davon während der Zeit des Gesandten, von Abu Bakr, Umar und Uthman radiy Allahu anhuma. Als Uthman ermordet wurde war der Inhalt des Beutels ausgegangen. Soll ich euch sagen, wie viel ich aus dem Beutel ass? Mehr als 200 Wasq (etwa 1800 kg).“

Abu Huraira radiy Allahu anhu berichtete: „Ein Sahabi (Gefährte des Propheten ﷺ) radiy Allahu anhu kam zu seiner Familie und sah, dass sie dringend Nahrung brauchten. So ging er hinaus in die Wüste. Als seine Frau radiy Allahu anha dies sah, nahm sie ihre Handmühle und stellte sie auf den Lehmofen. Dann drehte sie die Mühle und flehte: „O Allah! gib uns Versorgung.“ Plötzliche bemerkte sie, dass die Mühle voll war und auch der Lehmofen war voll. Ich erzählte es dem Gesandten Allahs ﷺ, der sagte: „Hätte sie die Mühle nicht geöffnet, hätte die Mühle gedreht und Mehl produziert bis am Jüngsten Tag.““

Jabir radiy Allahu anhu erzählte: „Der Gesandte Allahs ﷺ versammelte uns (unsere Armee) und ernannte Abu Ubaida radiy Allahu anhu als unseren Amir (Führer). Wir wollten eine Karavane der Quraisch abfangen. Er gab uns einen Sack Datteln. Das war alles, was wir hatten. Abu Ubaida gab uns jeweils eine Dattel. Wir lutschten sie und nippten etwas Wasser. Das reichte uns für den ganzen Tag. Wir pflückten Blätter, benetzten sie und assen sie. Das Meer gab für uns einen riesigen Fisch frei, wovon wir 18 Nächte assen. Der Fisch war so riesig, dass Abu Ubaida 13 von uns in seiner Augenhöhle sitzen ließ. Wenn eine Rippe des Fisches aufrecht gehalten wurde, konnte das größte Kamel mit dem größten Reiter darunter durchgehen ohne den Kopf einzuziehen.“

Hanzalah Bin Huzaim radiy Allahu anhu erzählte: „Ich war in der Delegation von meinem Großvater, die zum Gesandten Allahs ﷺ geschickt wurde. Als ich vorgestellt wurde, zog er mich zu sich, rieb meinen Kopf und sagte: „Möge Allah dich segnen.““

Az-Zayyaal radiy Allahu anhu überlieferte: „Ein Mann wurde zu Hanzalah radiy Allahu anhu gebracht. In seinem Gesicht war ein Tumor. Hanzalah sagte Bismillah auf die Stelle, die der Gesandte Allahs ﷺ mit seinen gesegneten Händen berührte und streichte über den kranken Mann. Der Tumor verschwand.“

Anas radiy Allahu anhu erzählte, das ein Mann, der für den Gesandten Allahs ﷺ geschrieben hatte, murtad wurde (abfiel – möge Allah uns davor bewahren) und sich den Götzendienern anschloss. Der Gesandte Allahs ﷺ prophezeite: „Die Erde wird ihn nicht annehmen.“ „Wir haben ihn mehrmals begraben, aber die Erde akzeptierte ihn nicht, d. h. sein Körper wurde immer wieder aus dem Grab gestossen.“

Ibn Abbas radiy Allahu anhu überlieferte, dass Rasulullah ﷺ einmal einen Fruchtstand Datteln zu sich rief und so kam er runter bis in Reichweite von Rasulullah ﷺ. Als er sagte „geh zurück!“ ging er wieder zu seinem Platz hoch. Ein Beduine, der Zeuge davon war, akzeptierte den Islam.

Einmal als Usaid Bin Hudair radiy Allahu anhu in seinem Viehgehege den Koran rezitierte, wurden seine Pferde unruhig und rannten umher. Er sagte: „Ich hatte Angst, sie würden Yahya (seinen Sohn) zertrampeln. Ich stand auf, um nachzuschauen, was die Pferde beunruhigte und da schien mir plötzlich eine Wolke über meinem Kopf zu sein, aus der Laternen hingen soweit ich sehen konnte. Der Gesandte Allahs ﷺ sagte: „Das waren Engel, die gekommen sind, um dir zuzuhören. Hättest du weiter rezitiert, hätten die Leute sie am Morgen von bloßem Auge gesehen.“

Anas Bin Maalik radiy Allahu anhu überlieferte, dass einmal Usaid Bin Hudair und Abbaad Bin Bishr radiy Allahu anhuma bei Rasulullah waren ﷺ. Als sie aufbrachen, war es stockdunkel. Auf einmal erschien ein Licht vor ihnen. Als sie sich trennten, hatte jeder ein Licht bis er sein Zuhause erreichte.

Hamza Bin Amr Al-Aslami radiy Allahu anhu erzählte: „Wir waren einmal bei Rasulullah ﷺ. Dann brachen wir auf in die stockdunkle Nacht. Meine Finger fingen an zu leuchten, so dass die Leute sich um mich scharten.“ Hamza fastete sehr viel.

Einst nahm jemand eine Handvoll Sand vom Grab von Sad Bin Mu’aaz radiy Allahu anhu und als er seine Hand öffnete stellte er fest, dass aus dem Sand Moschus geworden war. Rasulullah ﷺ sagte dazu: „Subhanallah (gepriesen sei Allah)! Subhanallah! ...! Sein edles Gesicht strahlte Freude aus.

Aus dem Buch “The Signs of Allah The Most Merciful Ar-Rahmaan in the Jihad of Afghanistan” von Shaykh Abdullah Azaam www.maktabah.net

Übersetzt durch

Der wahre Islam