SJ Financial - шаблон joomla Joomla

 عربي - English - Française - Português - Español - - Italiano - русский

Live Chat

Stelle Deine Fragen über den Islam!

Wie werde ich Muslim ?

Mit diesem Schritt kannst Du dem wahren Islam beitreten.

×

Warnung

JLIB_APPLICATION_ERROR_COMPONENT_NOT_LOADING

Eine der wichtigsten Informationen, die der Koran über den Propheten Jesus (Friede sei auf ihm) gibt, ist, dass er nicht getötet wurde, sondern zu Allah erhoben wurde und zu einer von unserem Herrn für gut befundenen Zeit wieder auf die Erde zurückkehren wird.

Allah erlaubte den Leugnern nicht, den Propheten Jesus zu töten und erhob ihn zu Sich Selbst. Jesus überbrachte den Menschen die Freudenbotschaft von seiner Rückkehr auf Erden. Im Koran werden über die Rückkehr des Propheten Jesus folgende Informationen gegeben:

1. Die Leugner, die dem Propheten Jesus eine Falle stellten um ihn zu töten, konnten ihn nicht töten. Ihre Behauptungen stützen sich lediglich auf Vermutungen:

Und weil sie sprachen: "Siehe, wir haben den Messias Jesus, den Sohn der Maria, den Gesandten Allahs, getötet" - doch sie töteten ihn nicht und kreuzigten ihn nicht (zu Tode), sondern es erschien ihnen nur so - (darum straften Wir sie). Und siehe, diejenigen, die darüber uneins sind, sind wahrlich im Zweifel über ihn. Sie wissen nichts davon, sondern folgen nur Vermutungen. Und Sie töteten ihn mit Gewissheit nicht. (Sure an-Nisa 157)

2. In einem Vers wird folgendermaßen beschrieben, dass der Prophet Jesus nicht getötet wurde, sondern dass er aus der Dimension des menschlichen Lebens genommen und zu Allah erhöht wurde:

Ganz im Gegenteil: Allah erhöhte ihn zu Sich; und Allah ist mächtig und weise. (Sure an-Nisa 158)

3. Im Koran wird mitgeteilt, dass die Rückkehr des Propheten Jesus ein Vorzeichen für die Stunde des Jüngsten Tages ist:

Doch er dient wirklich als Vorzeichen der Stunde. So bezweifelt sie nicht, sondern folgt Mir; dies ist der gerade Weg. (Sure az-Zukhruf 61)

Dieser Vers ist ein deutliches Zeichen für die Rückkehr des Propheten Jesus auf Erden. Denn der Prophet lebte etwa sechs Jahrhunderte vor dem Herabsenden des Koran. Aus diesem Grund können wir sein erstes Leben nicht als ein Kennzeichen für die „Stunde des Jüngsten Tages“ verstehen. Die Bedeutung, die der Vers ausdrückt ist, dass Jesus in der Endzeit, also der Zeit vor dem Jüngsten Tag wieder auf die Erde zurückkehren wird, und dass dies ein Kennzeichen des kommenden Jüngsten Tages ist. Die Wahrheit kennt nur Allah.

4. Im 55. Vers der Sure Al-Imran wird mitgeteilt, dass diejenigen, die dem Propheten Jesus folgen, denjenigen überlegen sein werden, die bis zum Jüngsten Tag der Lüge folgen:

Damals sprach Allah: "O Jesus! Ich will dich verscheiden lassen und zu Mir erheben. Und will dich von den Ungläubigen befreien und diejenigen, welche dir folgen, über die Ungläubigen setzen, bis zum Tage der Auferstehung. Dann ist zu Mir euere Wiederkehr, und Ich will zwischen euch über das richten, worin ihr uneins wart. (Sure al-Imran 55)

Es ist von einer Gruppe die Rede, die dem Propheten Jesus eng verbunden ist und denjenigen überlegen ist, die Allah bis zum Jüngsten Tag verleugnen. Die Zahl der Anhänger des Propheten Jesus war zu dessen Lebzeiten sehr gering. Nach seinem Aufstieg zu Allah wurde die von ihm gebrachte Religion abgeändert. In den darauffolgenden zweihundert Jahren waren die an den Propheten Jesus Glaubenden, die Christen, heftiger Unterdrückung ausgesetzt. Überdies verfügten sie über keinerlei politischen Einfluss. Von den Christen, die in der Vergangenheit eine solche Situation erlebten, können wir nicht behaupten, dass sie den Leugnern überlegen sind und dass dieses Kennzeichen auf sie zutrifft. Die Wahrheit kennt nur Allah.

Wir sehen jedoch, dass das Christentum sich heute von seiner ursprünglichen Form unterscheidet und zu einer Religion wurde, die sich von der rechten Religion des Propheten Jesus entfernte. So ist der Ausspruch „Ich werde deine Nachfolger über die Ungläubigen setzen bis zum Jüngsten Tag“ ein deutliches Zeichen. Es braucht also eine Gesellschaft, die dem Propheten Jesus folgt und bis zum Jüngsten Tag leben wird. Eine solche Gesellschaft wird zweifellos mit der Wiederkehr des Propheten Jesus auf Erden entstehen. Und mit seiner Wiederkehr werden die Anhänger dieses gesegneten Propheten den bis zum Jüngsten Tag Leugnenden überlegen sein. Die Wahrheit kennt nur Allah.

5. Eine weitere Information des Koran besagt, dass alle Anhänger der Buchreligionen vor dem Tod des Propheten Jesus an ihn glauben werden:

Und wahrlich, von den Leuten der Schrift wird jeder vor seinem Tode die Wahrheit über ihn (Jesus) erfassen. Und am Tag der Auferstehung wird er Zeuge gegen sie sein. (Sure an-Nisa 159)

Diesem Vers ist zu entnehmen, dass es bezüglich des Propheten Jesus drei göttliche Versprechen gibt, die bis jetzt noch nicht verwirklicht sind: Zunächst wird mitgeteilt, dass der Prophet Jesus nach seinem Leben wie jeder Mensch sterben wird. Das zweite Versprechen lautet, dass alle Anhänger der Buchreligionen ihm während seines Lebens gehorchen werden. Diese beiden Nachrichten beziehen sich zweifellos auf die Ereignisse, die vor der Ankunft des Propheten Jesus vor dem Jüngsten Tag geschehen. Die dritte Nachricht im Vers lautet, dass die Zeugenaussage des Propheten Jesus für die Anhänger der Buchreligionen am Jüngsten Tag sein wird. Die Wahrheit kennt nur Allah.

6. Ein weiterer Vers, der das zweite Kommen des Propheten Jesus anzeigt, kommt in der Sure Maryam vor:

Und Frieden war mit mir am Tage meiner Geburt und wird es am Tage sein, da ich sterbe, und am Tage, da ich zum Leben erweckt werde!" (Sure Maryam 33)

Wird dieser Vers gemeinsam mit dem 55. Vers der Sure Al-Imran untersucht, dann ergibt sich etwas sehr Wichtiges. In der Sure Al-Imran wird ausgedrückt, dass Jesus zu Allah erhoben wurde. In diesem Vers wird keine Information über Jesus sterben und Tod gegeben. Im 33. Vers der Sure Maryam wird jedoch vom Tag des Todes des Propheten Jesus gesprochen. Dieser zweite Tod ist nur dann möglich, nachdem der Prophet Jesus ein zweites Mal auf Erden kam und starb, nachdem er eine Weile gelebt hatte. Die Wahrheit kennt nur Allah.

7. Ein weiterer Vers, der die Rückkehr des Propheten Jesus auf Erden anzeigt, lautet folgendermaßen:

Und Er wird ihn das Buch und die Weisheit und die Thora und das Evangelium lehren. (Sure al-Imran 48)

Damit wir verstehen, was das in diesem Vers vorkommende Wort „Buch“ ausdrückt, müssen wir folgendes erkennen: Falls Thora und Bibel gemeinsam in dem gleichen Koranvers verwendet wurden, dann bedeutet „Buch“ der Koran; den 3. Vers der Sure Al-Imran können wir als Beispiel angeben:

Er hat auf dich das Buch in Wahrheit herabgesandt, bestätigend, was ihm vorausging. Und Er sandte hinab die Thora und das Evangelium. (Sure al-Imran 3)

Außerdem wurde in zahlreichen Versen mitgeteilt, dass dem Propheten Muhammad (Friede und Segen seien auf ihm) Buch und Weisheit herabgesandt wurden. Einer dieser Verse lautet folgendermaßen:

... Und Allah hat die Schrift und die Weisheit hinabgesandt und hat dich gelehrt, was du nicht wusstest. Und Allahs Gnade gegen dich war groß. (Sure an-Nisa 113)

Es ist eine jedermann bekannte Tatsache, dass das Buch, das dem Propheten Muhammad herabgesandt wurde, der Koran ist. So kann das Buch, von dem im 48. Vers der Sure Al-Imran mitgeteilt wird, dass der Prophet Jesus dieses lernen werde, nur der Koran sein. Es ist bekannt, dass der Prophet Jesus ein bestimmtes Wissen über Thora und Bibel hatte. Es ist klar, dass er den Koran nur dann lernen kann, wenn er von neuem auf die Erde kommt. Die Wahrheit kennt nur Allah.

8. Im 59. Vers der Sure Al-Imran wird mitgeteilt "Jesus ist vor Allah gleich Adam ..." Mit diesem Ausdruck kann die Aufmerksamkeit auf manche Ähnlichkeiten zwischen den beiden Propheten Adam und Jesus gelenkt werden. Wie bekannt ist, waren beide ohne Vater. Außerdem kann in dem obigen Vers das Herabsenden des Propheten Adam aus dem Paradies auf die Erde mit dem Herabsenden des Propheten Jesus vor dem Jüngsten Tag verglichen worden sein. Die Wahrheit kennt nur Allah.

9. Ein weiterer Beweis für die Wiederkehr des Propheten Jesus ist das Wort „kehlen“ im 110 Vers der Sure Al-Ma’ida und im 46. Vers der Sure Al-Imran. Die Verse besagen folgendes:

Dann wird Allah sprechen: "O Jesus, Sohn der Maria, gedenke Meiner Gnade gegen dich und deine Mutter, als Ich dich mit heiliger Eingebung stärkte, auf dass du zu den Menschen in der Wiege und als Erwachsener reden solltest. ...” (Sure al-Ma’ida 110)

Und er wird in der Wiege und im Mannesalter zu den Menschen reden und einer der Rechtschaffenen sein." (Sure al-Imran 46)

Die Bedeutung des Wortes „kehlen“, das das Erwachsensein des Propheten Jesus ausdrückt, lautet „Jemand der zwischen dreißig und fünfzig Jahre alt ist, seine Jugendphase hinter sich hat, mit dem Alter beginnt und sein Alter zur Reife gebracht hat. Die Islamgelehrten sind sich darüber einig, dass damit die „Phase nach dem 35. Lebensjahr“ gemeint ist.

Die Islamgelehrten, die sich auf einen Hadith stützten, der von Ibn Abbas überliefert wurde, drücken aus, dass der Prophet Jesus im jungen Alter zu Beginn seines dritten Jahrzehnts zu Allah emporgehoben wurde und nach seiner Wiederkehr auf Erden vierzig Jahre bleiben wird; da die Altersphase des Propheten Jesus nach seiner Wiederkehr auf Erden sein wird, betrachten die Islamgelehrten dies als einen Beweis für die Wiederkehr des Propheten Jesus auf Erden.

Alle Propheten sprachen zu den Menschen und luden diese zur Religion ein. Alle gingen ihrer Aufgabe der Verkündung im reifen Alter nach. Allerdings wurde im Koran für keinen Propheten ein solcher Ausdruck verwendet. Diese Situation weist darauf hin, dass der Ausdruck „kehlen“ ein Zeichen für die wundersame Rückkehr des Propheten Jesus auf die Erde ist. Denn die in den Versen unmittelbar nacheinander verwendeten Worte „in der Wiege“ und „während der Reife“ lenken die Aufmerksamkeit auf diese beiden wunderbaren Zeitspannen.

Das Sprechen des Propheten Jesus in der Wiege war ein Wunder. Dies ist ein unvergleichliches Ereignis, das in den Versen einige Male wiederholt wird. In diesem Fall ist der Ausdruck in der Form, „Auch als er erwachsen war, sprach er zu den Menschen“, ein Wunder. Wenn der Ausdruck „Als er erwachsen war ...“ das Leben des Propheten Jesus bezeichnet, bevor er zu Allah erhöht wurde, dann wäre das Sprechen des Propheten Jesus kein Wunder. Allerdings werden in dem Vers die beiden Zeiten der Wunder bezeichnet. Die eine ist sein Sprechen in der Wiege, die andere sein Sprechen im Erwachsenenalter. Deshalb ist der Ausdruck „Als er erwachsen war ...“ Zeichen einer Zeit des Wunders, denn mit großer Wahrscheinlichkeit berichtet sie davon, dass der Prophet Jesus nach seiner Rückkehr auf Erden als Erwachsener zu den Menschen sprechen wird. Die Wahrheit kennt nur Allah.

www.hadielislam.com