SJ Financial - шаблон joomla Joomla

 عربي - English - Française - Português - Español - - Italiano - русский

Live Chat

Stelle Deine Fragen über den Islam!

Wie werde ich Muslim ?

Mit diesem Schritt kannst Du dem wahren Islam beitreten.

×

Warnung

JLIB_APPLICATION_ERROR_COMPONENT_NOT_LOADING

Die zwei Themen Maß halten und Gerechtigkeit werden in der Sunna des Propheten ﷺ immer wieder zur Sprache gebracht. Dazu ein paar Beispiele:

Allgemein

Abu Huraira radiy Allahu anhu berichete, dass der Prophet ﷺ sagte: „Einfachheit ist die Seele des Glaubens; extreme Handlungen in der Religion führen uns in die Irre.“

'Aun Ibn Abi Dschuhaifa radiy Allahu anhu berichtete, dass er von seinem Vater folgendes hörte: "Der Prophet ﷺ stiftete Bruderschaft zwischen Salman und Abu-d-Darda' radiy Allahu anhuma. Eines Tages besuchte Salman (seinen Bruder) Abu-d-Darda' und sah, dass (seine Frau) Ummu-d-Darda' radiy Allahu anha ungepflegte Kleidung trug. Salman fragte sie: »Was ist mit dir los?« Sie sagte ihm: »Dein Bruder Abu-d-Darda' hat dieser Welt eine Absage erteilt.« Als später Abu-d-Darda' bei Salman zu Besuch war, bereitete dieser ein Essen für ihn vor und sagte zu ihm: »Iss (mit mir)!« Abu-d-Darda' antwortete: »Ich bin am Fasten!« Salman entgegnete: »Ich werde das Essen nicht berühren, bis du selbst mit mir isst!« Da aß Abu-d-Darda' mit ihm. Als die Nacht kam, entfernte sich Abu-d-Darda', um zu beten. Salman sagte zu ihm: »Lege dich hin und schlafe!« Abu-d-Darda' legte sich hin und schlief. Nach einer Weile stand er auf, um zu beten. Salman sagte abermals zu ihm: »Lege dich wieder hin und schlafe!« Im letzten Teil der Nacht sagte Salman zu ihm: »Jetzt darfst du aufstehen!« Hier dann verrichteten die beiden das Gebet zusammen, und Salman sagte anschließend: »Wahrlich, dein Herr hat Rechte dir gegenüber und für deinen Körper gibt es auch Rechte, die du berücksichtigen sollst. Und die Deinen haben Recht auf dich, so gib jedem Berechtigten sein Recht. Abu-d-Darda' kam dann zum Propheten und erzählte ihm davon. Der Prophet ﷺ sagte zu ihm: »Salman sagte die Wahrheit!«" (Sahih Al-Bukhari)

Religiöse Pflichten

A'ischa radiy Allahu anha berichtete, dass der Prophet ﷺ eines Tages bei ihr eintrat und dort eine Frau sah; er sagte: "Wer ist sie?" Sie beschrieb sie als diejenige, die zuviel betet. Da sagte er: "Was ist mit euch? Ihr sollt nur das tun, was ihr (auf Dauer) verkraften könnt. Bei Allah, Allah wird nicht aufhören (euch solange zu belohnen,) bis ihr (von eurem Eifer ermüdet seid und eure guten Werke) aufgebt." A'ischa berichtete weiter: "Ihm (dem Propheten) war die beste Tat eines Gläubigen die, die von ihm dauerhaft gemacht wird (auch wenn diese wenig ist)." (Sahih Al-Bukhari)

Anas Ibn Malik radiy Allahu anhu berichtete: "Der Prophet ﷺ betrat (das Haus) und sah dort ein zwischen zwei Masten gespanntes Seil. Er fragte: »Was ist das für ein Seil?« Und ihm wurde gesagt: »Dies ist das Seil der Zainab, das sie (während des Gebets) zum Festhalten benutzt, wenn sie fühlt, dass ihre Kraft nachlässt!« Der Prophet ﷺ sagte: »Das ist keinesfalls schön. Jeder von euch soll nach eigener Tatkraft beten, und wenn er sich schwach fühlt, soll er sich setzen.«" (Sahih Al-Bukhari)

Anas Ibn Malik radiy Allahu anhu berichtete: "Eine Gruppe von drei Männern suchte die Wohnungen der Frauen des Propheten ﷺ auf, um sich über die Frömmigkeit des Propheten zu erkundigen. Als sie davon Kenntnis nahmen, machten sie den Eindruck, als ob sie derartige Praxis für gering schätzten. Sie sagten dann: »Wer sind wir gegenüber dem Propheten? Ihm ist doch jede vergangene und künftige Schuld vergeben worden.« Einer von ihnen sagte: »Was mich aber angeht, so verbringe ich die ganze Nacht im Gebet.« Ein anderer berichtete: »Ich aber faste die ganze Zeit und breche nicht mein Fasten.« Der Dritte sagte: »Ich enthalte mich aber der Frauen und werde niemals heiraten.« Der Gesandte Allahs ﷺ kam hinzu und sagte: »Seid ihr diejenigen, die dies und jenes gesagt haben? Was mich wirklich angeht, so bin ich bei Allah unter euch derjenige, der Allah am meisten fürchtet und Ihm gegenüber am frömmsten ist. Dennoch faste ich und breche mein Fasten, bete ich und gehe schlafen und heirate die Frauen. Wer sich von diesem meinem Weg (Sunna) abwendet, der gehört nicht zu mir!«" (Sahih Al-Bukhari)

Abu Abdullah Dschabir Ibn Samura radiy Allhu anhu sagte: „Ich pflegte mich dem Propheten ﷺ in seinem Gebet anzuschließen. Sowohl seine Gebete als auch seine Ansprachen waren stets von ausgewogener Länge." (Muslim)

Anbetung

Und sei nicht zu laut beim Gebet, und sei auch nicht zu leise dabei, sondern suche einen Weg dazwischen. (Koran Sura Al-Isra` 17:110)

Laut Ibn Abbas radiy Allahu anhu wurde diese Aya (Vers) offenbart, nachdem der Prophet ﷺ einmal in Mekka mit seinen Gefährten das Gebet verrichtete und dabei etwas laut rezitierte, worauf die Götzendiener den Koran und den Propheten beschimpften.

Fasten

Abu Muhammad Abdullah Ibn Amru Ibn al-As radiy Allahu anhu erzählte: Man berichtete dem Propheten ﷺ, dass ich gesagt hatte: „Bei Allah, ich werde mein ganzes Leben lang tagsüber fasten und in der Nacht beten." Der Prophet fragte mich: „Bin ich recht darüber informiert worden, dass du jeden Tag fastest und die Nacht hindurch betest?" Ich bestätigte: „O Gesandter Allahs, es ist so." Er sagte: „Tu es nicht: Faste und brich das Fasten, schlafe und steh auf zum Gebet. Dein Körper hat gewiss ein Anrecht auf dich, und deine Augen haben ein Recht auf dich, deine Frau hat ein Recht auf dich und dein Gast hat ein Recht auf dich. Es wäre genug, wenn du an drei Tagen im Monat fastest; jede Tugend hat ja einen Zehnfachen Wert; das bringt dich bei drei gefasteten Tagen auf einen ganzen Monat. Dies bedeutet also ständiges fasten." (Abdullah sagte:) Ich war hart zu mir selbst und das erzeugte Härte für mich. Ich sagte zum Gesandten Allahs ﷺ: „Ich fühle mich so stark, dass ich öfter fasten kann." Er sagte: „Dann faste wie David, der Prophet Allahs, und übertreibe nicht." Ich fragte: „Was war das Fasten des Propheten David?" Er sagte: „Die Hälfte des ständigen Fastens." Im Alter pflegte Abdullah zu sagen: Ich wünschte, ich hätte das Zugeständnis angenommen, das mir der Prophet ﷺ (zur Mäßigung im Fasten und Beten) vorschlug." (Riyad us-Salihin)

Koran

Es wurde von Abdullah Ibn Amr radiy Allahu anhu berichtet: „Der Prophet ﷺ sagte zu mir: „Lies jeden Monat den (gesamten) Koran.“ Ich sagte: „Ich vermag mehr.“ Er sagte: „Dann lies ihn alle zwanzig Tage.“ Ich sagte: „Ich vermag mehr als das.“ Er sagte: „Dann lies ihn alle sieben Tage und unterschreite (diese Spanne) nicht."“ (Muslim)

Gesellschaft

Abdullah Bin Amr radiy Allahu anhu berichtete, dass der Prophet ﷺ sagte: „Esst, kleidet euch und gebt Almosen mit Maß und ohne Heuchelei oder Angeberei.“

Abu Al-Dardaa radiy Allahu anhu berichtete, dass der Prophet ﷺ sagte: „Weisheit eines Menschen erkennt man an seiner gemäßigten Lebensweise.“

Abdullah Bin Amr radiy Allahu anhu berichtete, dass ein Mann zum Propheten ﷺ kam und erzählte, dass er kein Geld hatte, aber ein reiches Waisenkind unter seine Obhut genommen hätte. Der Prophet ermahnte ihn, weise Geld auszugeben und mit dem Geld des Waisen sparsam umzugehen und nichts davon für sich zu nehmen.

Abu Huraira radiy Allahu anhu berichtete, dass der Prophet ﷺ sagte: "Liebe deinen Freund nicht zu sehr, denn er könnte eines Tages dein Feind werden! Hasse deinen Feind nicht zu sehr, denn er könnte eines Tages dein Freund werden!" (At-Tirmidhi)

Abdullah Bin Amr radiy Allahu anhu ermahnte immer: „Arbeite für dein Leben, als ob du ewig leben würdest und für das Jenseits, als ob du morgen sterben würdest.“

Imam Awza`ei pflegte zu sagen: “Wir werden vom Schaytan (Teufel) mit zwei Tricks dazu gebracht, Ungehorsam gegenüber den Geboten Allahs zu sein: Extremismus und Nachlässigkeit.“

Empfehlungen

Genau an den Vorgaben des Islam festhalten und niemals übertreiben.

Begehren sie denn eine andere als Allahs Religion, wo sich Ihm doch (jeder) ergeben hat, der in den Himmeln und auf der Erde ist, freiwillig oder widerwillig? Und zu Ihm werden sie zurückgebracht. (Koran Sura Al`Imran 3:83)

Bei allen Handlungen nur nach der Zufriedenheit Allahs streben.

Und nichts anderes wurde ihnen befohlen, als nur Allah zu dienen und (dabei) Ihm gegenüber aufrichtig in der Religion (zu sein), als Anhänger des rechten Glaubens, und das Gebet zu verrichten und die Abgabe zu entrichten; das ist die Religion des rechten Verhaltens. (Koran Sura Al-Baiyina 98:5)

Im Zweifelsfall immer Rechtleitung in der Scharia suchen.

Das Urteil ist allein Allahs. Auf Ihn verlasse ich mich; und auf Ihn sollen sich diejenigen verlassen, die sich (überhaupt auf jemanden) verlassen (wollen). (Koran Sura Yusuf 12:67)

Sich aufrichtig und vertrauensvoll Allah hingeben.

Und wer sich auf Allah verlässt, dem ist Er seine Genüge. Allah wird gewiss (die Durchführung) seine(r) Angelegenheit erreichen. Allah legt ja für alles ein Maß fest. (Koran Sura Al-Talaq 65:3)

Sich in Gesellschaft von Gelehrten und wahren Gläubigen aufhalten.

O ihr, die ihr glaubt, fürchtet Allah und seid mit den Wahrhaftigen! (Koran Sura At-Tauba 9:119)

Ständig in irgendeiner Form in Verbindung mit Allah sein, auch wenn die Anbetung wenig ist, wenigstens sich mit guten Taten beschäftigen und sich von Extremismus und Fanatismus fern halten.

Toleranz gegenüber den Mitmenschen und ihrem Glauben zeigen.

Den Mitmenschen nicht mit Vorurteilen begegnen, insbesondere nicht aufgrund ihrer Abstammung und Ethnie.

O ihr Menschen, Wir haben euch ja von einem männlichen und einem weiblichen Wesen erschaffen, und Wir haben euch zu Völkern und Stämmen gemacht, damit ihr einander kennenlernt. Gewiss, der Geehrteste von euch bei Allah ist der Gottesfürchtigste von euch. Gewiss, Allah ist Allwissend und Allkundig. (Koran Sura Al-Hugurat 49:13)

Seinen Bedürfnissen, Neigungen und Gefühlen nicht freien Lauf lassen; Maß halten ist das beste Maß.

Ein Dichter schrieb: Zu viel Bescheidenheit ist nicht angebracht. Ausgewogenheit ist die beste Lebensart.

r-Islam.com

Übersetzt durch

Der wahre Islam